Podiumsdiskussion "Wohin geht Bayern" am 03.08.2018 im Gasthaus Suck - Alxing


Neue Glocken für die St. Michaels Kirche - Alxing , September 2017



Mit wie wenig Aufwand (Geld), nachhaltig wertvoll für die Zukunft, gearbeitet werden kann, zeigt in der Gemeinde Bruck die Wählergemeinschaft „OPiB“ mit ihren „offenen Bücherregalen“. Dem Bücherschrank in Alxing sollte dann auch noch etwas Farbe „aufgehaucht“ werden. Die ehemalige Kollegin M. Moosrainer war genau die richtige Adresse für kreative Aktionen. So trafen wir uns schließlich bei dem Schrank, legten Folien aus, schliffen die Türen mit feinstem Schleifpapier ab und klebten die Ränder ab. Ich musste dann leider weiter, so dass ich nicht miterleben konnte, wie die drei SchülerInnen aus Alxing und Pienzenau Verena, Theresa und Simon nachmittags unter der Anleitung von Frau Moosrainer die Sprühflaschen schwangen und Kunstvolles erschufen. Abends fuhr ich dann wieder vorbei und blieb erst einmal staunend stehen, bevor ich aufräumte. Seitdem steht nun im Durchgang zur Gemeindeverwaltung farbig leuchtend der offene Bücherschrank, um die BürgerInnen einzuladen und zu üben im „Geben“ und „Nehmen“ - und natürlich zu lesen….! Klaus Grünebach

 


 Auch unsere kleine Gemeinde ist im stetigen Wandel und verändert immer wieder ihr Gesicht!

Raten Sie doch mit, von wo aus die Bilder aufgenommen wurden.



 

Die offenen Bücherregale in der Gemeinde Bruck !

 

Im Buswartehäuschen in Pienzenau steht für alle Bücherfreund, oder die es werden wollen, das erste offene Bücherregal bereit. Das Zweite würde im Durchgang beim Feuerwehrhaus aufgestellt.

Unser Anliegen ist es Bücher zu fördern und jedem unentgeltlich zur Verfügung zu stellen. Außerdem wollen wir einen Platz der Begegnung mit Geben und Nehmen aufbauen.

1.  Alle Bücher in diesem Regal stehen jedem Nutzer zur Verfügung. Diese sind zum Lesen da und können vor Ort gelesen, ausgeliehen oder mitgenommen werden.

2.    Stellt eigene Bücher ins Regal, wenn ihr diese mit anderen Menschen teilen wollt.

3.    Wenn Ihr zu Hause ganz viele Bücher habt, die Ihr bringen möchtet, dann bitte nur so viele, wie in den Schrank hineinpassen.

4.    Achtet bitte auf Qualität. Stellt nur einwandfreie Bücher ein und achtet auf die Qualität der Inhalte.

5.    Wir wollen keine Bücher mit extremistischen und jugendgefährdenden Inhalten in diesem Regal.

6.    Besondere Vorkommnisse bitte melden bei Angela Felzmann-Gaibinger unter Tel 08092 / 77 43 oder per mail an info@offene-politik-in-bruck.de   !

7.    Denkt daran: Dieser Platz ist öffentlich und lebt vom Engagement der Leser und Leserinnen. Helft alle mit, diesen Ort lebendig und schön zu halten.

8.    Genießt das offene Brucker Bücherregal und teilt Euere Bücher mit anderen.

 

 

Mit freundicher Erlaubnis von Hans Riedl, Pullenhofen veröffentlicht:

"Saustall steht nichts mehr im Weg"

Der geplante Saustall soll nur 500·Meter von der Quellfassung der Trinkwasserversorgung der Gemeinde Bruck errichtet werden. An dieser Quelle hängt auch im Trinkwassernotverbund mit Bruck, der Markt Glonn und die Gemeinde Baiern .. Was mir ernsthaft Sorgen bereitet: Die Grundwasserströme fließen von Norden nach Süden, das heißt, das Trinkwasser fließt von Berghofen, Fürmoosen, Baumhau durch das Tal unter dem alten  Bahndamm in Richtung gemeindlicher Trinkwasserquelle. An der Baumhauer Kreuzung liegt eine der gefährlichsten und sensibelsten Stellen, wo es am .leichtesten zu Verunreinigungen des Grundwassers. kommen kann. An dieser, im Gelände tiefsten Stelle, wo auch der Standort des zukünftigen Gebäudes sein soll, hat das Grundwasser eine Erdüberdeckung von nur noch drei Metern Höhe. Der Beweis ist ein etwas höher gelegener Grundwasserpegel der. Gemeinde Bruck, der wenige. Meter vom Standort entfernt liegt. An dieser Stelle sind es fünf bis sechs Meter Erdüberdeckung. Wenige hundert Meter oberhalb, südöstlich des geplanten .. Standortes, wurde im: Jahr 2015 die Trinkwasserschutzzone 11 erweitert. Die betroffenen Landwirte müssen strengere Auflagen, Nutzungseinschränkungen sowie 'Entwertungen ihrer Grundstücke hinnehmen, obwohl dort das Grundwasser 26 Meter mit Erdmaterial überdeckt ist. Da passt wohl einiges nicht zusammen!

In den Jahren 2005 bis 2007 wurde die gemeindliche Trinkwasserquelle neu gefasst. In dieser Zeit kam es zu einem Trinkwassernotverbund mit dem Markt -Glonn und der Gemeinde Baiern. Dafür haben die Bürger der drei beteiligten Gemeinden ihren finanziellen Beitrag geleistet. Schon in der Genehmigungsphase des geplanten Schweinestalls habe ich meine Befürchtungen allen maßgeblichen Personen mitgeteilt, da nach meiner Meinung eine Trinkwasserversorgung die absolute Priorität haben müsste. Erhöhte Sicherheitsauflagen beim Bau kann ich nicht akzeptieren. ,Wo Menschen arbeiten, werden Fehler gemacht, es. gibt keine hundertprozentige Sicherheit. Ich habe nichts gegen eine sinnvolle Entwicklung landwirtschaftlicher. Betriebe und auch. nichts gegen den Antragsteller. Diesen Standort aber, so nah am Grundwasser, halte ich für den allerschlechtesten, die Genehmigung halte ich für verantwortungslos. Wenn in dieser Angelegenheit etwas schief geht, sollten auch diejenigen die Verantwortung übernehmen, die solche; waghalsigen' Entscheidungen treffen. Leserbrief von Hans Riedl, Pullenhofen

 

 





Bildergalerie aus der Gemeinde Bruck

Hier finden Sie Bilder und Impressionen aus unserer Gemeinde.